Bekanntmachung aus dem Rathaus

Grünbach

Bürgerinformation

Höhenfeuer

Liebe Grünbacher Bürger,

nach 2 Jahren Pause können wir wieder unser traditionelles Höhenfeuer am

30. April 2022 auf dem Gelände hinter der Turnhalle durchführen.

Es wird aber nur in begrenztem Umfang möglich sein.

Baumverschnitt oder andere naturbelassene und unbehandelte Holzabfälle

(keine Wurzelstöcke, keine Bretter usw.) auf dem Gelände anzunehmen.

Die Annahme wird in bewährter Form durch die Bauhofmitarbeiter der Gemeinde geregelt.

Die Annahme erfolgt am Donnerstag, dem 28. April und Freitag, dem 29. April in der Zeit von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Außerhalb dieser Zeit ist keine Anlieferung möglich!

Am 30. April um 18.00 Uhr startet der Fackelumzug von der Freiwilligen Feuerwehr, Bahnhofstraße 23 A für unsere Kinder zum Sportplatzgelände.

Anschließend, gegen 18.30 Uhr, wird das Höhenfeuer angezündet.

Gemeindeverwaltung

Grünbach

 

Gemeinde Grünbach richtet Spendenkonto ein

 

Gezielte Hilfe für ukrainische Flüchtlinge in unserer Gemeinde

Die ersten Flüchtlinge aus der Ukraine sind in unserer Gemeinde eingetroffen und werden mit großer Hilfsbereitschaft und Solidarität durch Bürgerinnen und Bürger empfangen. Ein herzliches Dankeschön dafür!

Aktuell werden aufgrund der großen Spendenbereitschaft weniger Sachspenden benötigt. Wer helfen möchte, kann das mit einer Geldspende tun.

Die Gemeinde Grünbach hat daher ein Spendenkonto eingerichtet. Das gespendete Geld wird ausschließlich für Hilfsmaßnahmen für ukrainische Flüchtlinge, die in Grünbach angekommen sind, verwendet.

Spendenkonto Gemeinde Grünbach

Sparkasse Vogltand

IBAN DE92870580003574001184

Bitte Verendungszweck angeben: "Flüchtlingshilfe Ukraine in Grünbach"

 

 

 

3G-Regelung für Besucherinnen und Besucher der Gemeindeverwaltung Grünbach

Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens und der weiterhin

ansteigenden Infektionszahlen im Vogtlandkreis ist ab sofort

beim Betreten des Verwaltungsgebäudes der Gemeinde Grünbach

durch alle Besucherinnen und Besucher zur Einhaltung der 3G-Regel

ein entsprechender Nachweis erforderlich.

Dieser ist am Eingang dem einlassenden Personal vorzulegen.

Ohne Vorlage eines Nachweises darf kein Zutritt gewährt werden.

Besucherverkehr bleibt weiterhin eingeschränkt!

Beratungen und Termine finden ausschließlich nach Terminvergabe statt, jedoch  nur zu den gewohnten Öffnungszeiten.

Eine vorherige Terminabsprache kann telefonisch 03745-5303 erfolgen.

Ralf Kretzschmann

Bürgermeister

 

Tierbestandsmeldung 2022

Bekanntmachung der Sächsischen Tierseuchenkasse (TSK)
- Anstalt des öffentlichen Rechts -

Sehr geehrte Tierhalter/innen,

bitte beachten Sie, dass Sie als Tierhalter/in von Pferden, Rindern, Schweinen, Schafen, Ziegen,
Geflügel, Fischen und Bienen zur Meldung und Beitragszahlung bei der Sächsischen Tierseuchenkasse
gesetzlich verpflichtet sind.

Die fristgerechte Meldung und Beitragszahlung für Ihren Tierbestand ist Voraussetzung für:
- eine Entschädigung im Tierseuchenfall,
- die Beteiligung der Tierseuchenkasse an den Kosten für die Tierkörperbeseitigung
- die Gewährung von Beihilfen und Leistungen durch die Tierseuchenkasse.

Der Tierseuchenkasse bereits bekannte Tierhalter/innen erhalten Ende Dezember 2021 einen
Meldebogen per Post. Sollte dieser bis Mitte Januar 2022 nicht bei Ihnen eingegangen sein, melden
Sie sich bitte bei der Tierseuchenkasse um Ihren Tierbestand anzugeben.
Tierhalter, welche ihre E-Mail-Adresse bei der Tierseuchenkasse autorisiert haben, erhalten die
Meldeaufforderung per E-Mail.

Auf dem Meldebogen oder per Internet sind die am Stichtag 1. Januar 2022 vorhandenen Tiere zu
melden. Sie erhalten daraufhin Ende Februar 2022 Ihren Beitragsbescheid.

Ihre Pflicht zur Meldung begründet sich auf § 23 Abs. 5 des Sächsischen Ausführungsgesetzes zum
Tiergesundheitsgesetz (SächsAGTierGesG) in Verbindung mit der Beitragssatzung der Sächsischen
Tierseuchenkasse, unabhängig davon, ob Sie Tiere im landwirtschaftlichen Bereich oder zu privaten
Zwecken halten.

Darüber hinaus möchten wir Sie auf Ihre Meldepflicht bei dem für Sie zuständigen Veterinäramt
hinweisen.

Bitte unbedingt beachten:

Auf unserer Internetseite erhalten Sie weitere Informationen zur Melde- und Beitragspflicht, zu
Beihilfen der Tierseuchenkasse sowie über die Tiergesundheitsdienste. Zudem können Sie, als
gemeldete/r Tierhalter/in u. a. Ihr Beitragskonto (gemeldeter Tierbestand der letzten 3 Jahre),
erhaltene Beihilfen, Befunde sowie eine Übersicht über Ihre bei der Tierkörperbeseitigungsanstalt
entsorgten Tiere einsehen.

Sächsische Tierseuchenkasse
Anstalt des öffentlichen Rechts
Löwenstr. 7a,
01099 Dresden
Tel: 0351 / 80608-30
E-Mail: beitrag@tsk-sachsen.de Internet: www.tsk-sachsen.de

 

Kreistag beschließt Abfallwirtschafts- und Abfallgebührensatzung für den Vogtlandkreis

Der Kreistag beschloss in seiner Sitzung am 08. Juli die am 01.01.2022 in Kraft tretenden Abfallwirtschafts- und Abfallgebührensatzung für den Vogtlandkreis. Die der Gebührensatzung zugrundeliegende Kalkulation wurde durch ein externes Unternehmen für einen Zeitraum von fünf Jahren erstellt.

Bewährte und gern genutzte abfallwirtschaftliche Leistungen werden weiterhin angeboten, die zulässigen Behältervolumina bleiben unverändert bestehen, Leerungsrhythmen sollen nur bei den Papiertonnen dem tatsächlichen Bedarf angepasst werden.

Die Art und die Grundlagen der Erhebung der Festgebühren sowie der Leistungsgebühren Rest- und Bioabfall ändern sich künftig nicht.

Die Höhe der Festgebühr für private Nutzungseinheiten verringert sich auf 62,64 EUR je Jahr.

Die Höhe der Festgebühr für gewerbliche Nutzungseinheiten bleibt annähernd konstant  und wird sich auf 35,16 EUR je Einwohnergleichwert bemessen.

Die Bereitstellungsgebühren, die Leerungsgebühren Rest- und Bioabfall sowie die Anzahl der Mindestleerungen bleiben unverändert.

Sofern unvorhersehbare Ereignissee Leerungen außerhalb der regulären Tour notwendig machen, können Sonderleerungen auf Antrag nunmehr quartalsweise erfolgen.  Dieser Service wurde auf Grund wiederholter Nachfragen im derzeitigen Kalkulationszeitraum auf die Biotonnen erweitert.

Die Gebühr für eine Sonderleerung beträgt künftig 49,38 EUR.

Behälterumstellungen (Behältertausch) sind ab kommendem Jahr generell gebührenpflichtig, da die Umstellungsphase des abfallwirtschaftlichen Regimes als abgeschlossen gelten kann.

Die Grundstückeigentümer und Verwalter können nunmehr in der Regel die für die jeweiligen Objekte erforderlichen Behältervolumina gut einschätzen. Die Tauschgebühr eines 2-Rad-Behälters beträgt ab 2022 9,30 EUR für einen 4-Rad-Behälter dann 13,95 EUR.

Gebührenfrei bleibt nach wie vor z. B. die Gestellung von zusätzlichen Behältern auf Grund Neuvermietungen oder Neubezug bzw. Behälterabmeldungen wegen  Leerstand von Nutzungseinheiten.

Ab 2022 soll für die einmal jährliche Abholung von Sperrmüll eine Gebühr in Höhe von 10 EUR nach erbrachter Leistung erhoben werden. Das maximal zulässige Volumen bleibt bei 9 m³ je Nutzungseinheit.

Die Anlieferung von sperrigen Abfällen auf den kommunalen Wertstoffhöfen in Plauen, Falkenstein, Oelsnitz und Schneidenbach kann wie bisher 2 x jährlich bis zu einem Volumen von 2 m³ ohne Zusatzgebühr erfolgen.

Unter anderem mussten bei folgenden Sonderleistungen Anpassungen vorgenommen werden:

Für die Abholung von bis zu vier Elektrogroßgeräten erhöht sich die Gebühr auf 27,55 EUR.

Da der angebotene Express-Service bei der Abholung von sperrigen Abfällen bzw. Elektrogroßgeräten in den vergangenen Jahren verhältnismäßig gut angenommen wurde, bleiben diese Leistungen weiterhin bestehen, allerdings zu kostendeckenden Gebühren. Für die Abholung von sperrigen Abfällen innerhalb von 5 Arbeitstagen nach Antragseingang bei der KEV werden 56,88 EUR erhoben und für die Abholung von bis zu vier Elektrogroßgeräten innerhalb des gleichen Zeitraumes ist eine Gebühr in Höhe von 51,10 EUR fällig.

Auf Grund der außerordentlich niedrigen Inanspruchnahme der Reinigungen der Biotonnen wird diese Leistung künftig nicht mehr angeboten.

Hier soll es ein kostendeckendes privatrechtliches Angebot der Kreisentsorgungs GmbH Vogtland (KEV) geben.

Im Rahmen eines für 2024/2025 geplanten Modellversuches soll entsprechend der Vorgaben des Abfallwirtschaftskonzeptes geprüft werden, ob in einigen  ländlichen und städtischen Gebieten des Landkreises die Leerungen der Papiertonnen im 4-wöchentlichem Rhythmus erfolgen können. In die Entscheidung darüber werden die politischen Gremien wie auch der Kreistag einbezogen.

Bereits ab kommendem Jahr können Papiertonnen in Großwohnanlagen nach vorgenommener Antragstellung und Prüfung im wöchentlichen Rhythmus geleert werden.

gez.:
Uwe Heinl
Pressesprecher

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

             

         

    

                         

 

 

                   

         

 

 

     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Loipenbericht Grünbach
Loipenbericht Grünbach
Grünbach
Grünbach
Muldenberg
Muldenberg
Tourismusverband Vogtland
Sagenhaftes Vogtland
Sagenhaftes Vogtland